Zwickel im Slip einnähen

 

Veloursgummi flach zusammennähen – so einfach geht es

Veloursgummis sind durch die flauschige Oberfläche etwas dicker als normaler Wäschegummi. Letzterer wird mindestens 1 cm übereinander gelegt und zusammengenäht. Die Nahtstellen bei Veloursgummis hingegen werden zu dick, wenn man sie übereinander näht, was beim Tragen unangenehm sein kann. Gerade an der Taille und den Beinausschnitten von Slips trägt sich eine flache Naht einfach angenehmer.

Wie Sie diese flache Verbindung nähen, lernen Sie in den nachfolgenden Schritten.

(Für eine größere Ansicht, klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.)

Nähtipp | Veloursgummi zusammennähen

Das Veloursgummi vorbereiten

Schneiden Sie die Enden, die Sie verbinden wollen, gerade ab. So entsteht eine schöne Verbindungslinie an beiden Kanten.

Nähtipp | Veloursgummi zusammennähen

 

In diesem Beispiel ist das Gummiband links zu schräg abgeschnitten. Beide Enden lassen sich nicht gut miteinander verbinden und ergeben beim Zusammennähen keine gerade Linie.

Nähtipp | Veloursgummi zusammennähen

Icon Tipp / Idee  Tipp: Eine Stecknadel als Nähhilfe

Legen Sie das Veloursgummi flach auf den Tisch und stecken Sie eine Stecknadel mit Glaskopf durch den Flor des Gummis (nicht durch das gesamte Gummi, da es sich sonst wölbt).

Nähtipp | Veloursgummi zusammennähen

Nun können Sie das Veloursgummi flach zusammennähen. Legen Sie das Veloursgummi unter die Nähmaschine und beginnen in der Mitte der Strecke zu nähen. Nähen Sie bis zum Gummiende, dann rückwärts über die gesamte Naht bis zur oberen Kante und noch einmal von oben bis zur Mitte, wo die Naht verriegelt wird. Mit der Stecknadel können Sie das Gummiband unter dem Nähfuß führen.

Nähtipp | Veloursgummi zusammennähen

Fertig!

Warum beginne ich mit der Verbindungsnaht in der Mitte der Nahtstrecke?

Wie am Anfang schon erwähnt, ist Veloursgummi durch den Flor etwas dicker als normales Wäschegummi. Oft wird es von der Nähmaschine vor dem Nähfuß hergeschoben und nicht transportiert. Eine Alternative ist daher, in der Mitte der Nahtstrecke mit dem Nähen zu beginnen. So hat der Nähfuß bereits die optimale Höhe und kann gut über das Veloursgummi gleiten. Sind Sie beim Rückwärtsnähen am oberen Ende des Gummis angelangt und der Nähfuß schafft es nicht alleine, wieder auf das Gummi zu kommen, helfen folgende Tricks:

 

  • Ziehen Sie vorsichtig an den Nähfäden, um der Maschine eine Starthilfe zu geben.
    ODER
  • Legen Sie ein zusammengefaltetes Papier, ein Stück dickeren Karton oder auch zusammengefalteten Stoff hinter den Nähfuß. So kommt er beim Absenken direkt in eine horizontale Stellung zum Veloursgummi.
    ODER
  • Üben Sie mit einem Finger leichten Druck vorne auf den Nähfuß aus. Das reicht oft schon, um dem Nähfuß Starthilfe zu geben.