+49-173-6693706 info@tuell-und-spitze.de

Business-Dessous

 

Funktionaler BH oder feminines Wäscheteil?

Sie wollen im Berufsleben als seriöse Geschäftspartnerin wahrgenommen und respektvoll behandelt zu werden. Und Sie möchten mit Ihrer Kleidung das Gefühl der Weiblichkeit lebendig halten, Ihrem Erscheinungsbild aber dennoch eine businesstaugliche Würde verleihen. Denken Sie dabei daran, daß auch das „Darunter“ eine sehr große Rolle spielt!

Wie Sie garantiert immer einen guten Eindruck machen, lesen Sie im nachfolgenden „Knigge“ (auch als PDF-Download verfügbar), in welchem wir das Thema „Business-Dessous“ ein wenig näher beleuchtet haben.

Business-Knigge

Wenn es gilt, ein Unternehmen nach außen zu präsentieren, Verkaufsgespräche zu führen, Kunden oder Patienten zu empfangen – in welcher Branche auch immer Sie arbeiten: das äußere Erscheinungsbild ist enorm wichtig, um als seriöse Geschäftspartnerin wahrgenommen und respektvoll behandelt zu werden.

In einer Zeit, in der Frauen zunehmend in verantwortungsvollen Bereichen und Führungsetagen gebraucht werden, ist es die Aufgabe ihrer Kleidung einerseits, das Gefühl der Weiblichkeit lebendig zu halten und Ihnen andererseits eine businesstaugliche Würde zu verleihen, die von den Inhalten ihrer Verhandlungen nicht ablenkt.

Das „Darunter“ spielt eine größere Rolle, als manchen bewusst ist.

Als Frau mit Liebe zu schöner Lingerie sind Sie vielleicht „hin und hergerissen“ bei der Wahl zwischen funktionalen BHs, Slips und Panties und dem luxuriösen Hauch femininer Wäscheteile. Bei aller Liebe zu schöner Wäsche sollten Sie sich aber immer vergegenwärtigen, dass Ihre Dessous Ihre private Angelegenheit sind.

 

  

Unterwäsche im 21. Jahrhundert soll nicht abzeichnen

Die Stilexpertin und Manager Magazin-Kolumnistin Katharina Starlay schreibt in ihrem ersten Buch „Stilgeheimnisse“ über Business-Dessous: „Die Diskussion lässt sich in allen Fällen auf einen Punkt bringen: Unterwäsche im 21. Jahrhundert soll nicht abzeichnen, der Körperform schmeicheln und die Silhouette sanft unterstützen. Zum Glück leben wir in Zeiten der nahtlosen Kantenverarbeitung …“

Für die Auswahl von Wäscheteilen formuliert sie daher folgende Empfehlungen, die immer Gültigkeit haben:

  • Die Farbe der Wäsche sollte im Helligkeitsgrad mit der Oberbekleidung harmonieren, wobei unter weißer Kleidung hautfarbene Wäsche getragen wird.
  • Temperaturschwankungen dürfen nicht sichtbar werden, wenn sich beispielswiese die Hautoberfläche der Brust bei Kälte zusammenzieht.
  • Je leichter oder transparenter der Oberstoff, desto glatter die Unterflächen.
  • Keine Kante darf einschneiden – bitte schauen Sie sich auch immer von hinten an.
  • Die Passform ist das A und O für Wohlbefinden und Körperhaltung.

Die nachfolgende Übersicht für Schnell-Leser…

… bietet Ihnen Orientierung bei der Auswahl, welche Damenunterbekleidung im Berufsleben empfohlen wird und welche „faux pas“ zu vermieden sind.

vermeiden empfohlen
• dunkler, weißer oder bunter BH unter hellem Oberteil • hautfarbener BH
• durchsichtiger Spitzen-BH unter durchsichtigem Oberteil • hautfarbener BH
• hautfarbenes Hemdchen, alternativ die Farbe des Oberteils
• zu leichte BHs aus feinen Stoffen unter eng anliegender Kleidung • (leicht) wattierter BH
• mit einem entsprechenden Stoff unterlegter BH
• enge Wäschegummis an der Unterwäsche (zeichnet sich gerade bei leichten Stoffen oder enganliegender Kleidung ab) • auf angenehmes Anliegen der Wäschegummis achten oder „seamless“ (nahtlose) Wäschestücke tragen
• normal hohe Strings oder Slips in niedrigen Hüfthosen • Strings oder Slips in Höhe des Hosenbunds tragen
• zu niedrige Hüfthose (legt beim Setzen oder Bücken das Gesäß und die Wäsche frei) • Sitztest beim Kauf der Hose machen und prüfen, ob die Wäsche herausblitzt

Unter dem folgenden Link können Sie sich den Business-Knigge auch als PDF-Datei herunterladen: