Was haben Pasties mit Unterwäsche zu tun?

Zugegeben: Als ich das erste Mal von “Pasties” gehört habe, dachte ich natürlich sofort an die cornische Delikatesse 🥟😉

Hierbei handelt es sich um eine gefüllte Teigtasche, welche die Frauen früher ihren Männern als Mittagessen mitgaben. Gefüllt wurde die Teigtasche mit Fleisch und allerlei Gemüse, also im Prinzip mit einer Art Eintopf. Der Eintopf hielt sich über Stunden in der Teigtasche warm. Das Praktische an den Teigtaschen war, dass der Rand fest genug und verkrustet war, so dass er als “Griff” diente. Gerade die Minenarbeiter in den Kupfer- und Zinnminen Cornwalls waren giftigen Arsenen ausgesetzt, die nicht ins Essen kommen sollten, und die Hände konnten sie sich vorher ja auch nicht in den Minen waschen. So konnten sie die Teigtasche jedoch an der Kruste festhalten, um ihr Mittagessen zu genießen und warfen die Kruste anschließend weg.

Soweit der Ausflug nach Cornwall 😉

 

Was sind überhaupt Pasties? Und woran erkennst du, ob sie für dich geeignet sind?

Pasties sind kleine “Aufkleber” (aus dem Englischen “to paste” = aufkleben), die auf die Brustwarze aufgeklebt werden. Du kennst sie vielleicht aus dem Show- und Unterhaltungstanz Burlesque. Die Künstlerin entkleidet sich nicht vollständig, steht jedoch am Ende der Vorstellung nur minimalistisch bekleidet auf der Bühne.

Neben der Pasties aus Pailletten, Glimmer und Quasten gibt es auch “alltagstaugliche” aus Silikon. Diese klebst du dir auf die Brustwarze, wenn du keinen BH tragen möchtest, aber auch nicht möchtest, dass deine Brustwarze durch die Oberbekleidung blitzt. Jetzt weißt du, warum Pasties und Unterwäsche doch irgendwie zusammengehören 😊

Es gibt Pasties in vielen Formen, Hauttönen und Materialien. Fühle am besten, welches Material du am liebsten auf der Haut tragen möchtest. Auf einer Beratungsseite für Pasties habe ich den Tipp gelesen, dass man vorher die Größe seiner Brustwarze abzeichnen oder wenigstens den Durchmesser ausmessen soll, um die geeigneten Pasties für sich zu finden. Das erschien mir irgendwie logisch.

Pasties sollen tatsächlich auch in Ländern akzeptiert werden, in denen eigentlich Nacktbaden verboten ist. Das Bedecken der Intimbereiche reicht völlig aus, um nicht als “nackt” Badende verhaftet zu werden – verrückt, oder?

Cornish Pasties

Cornish Pasties

Du möchtest künftig mehr Kuriositäten aus dem Bereich Unterkleidung kennenlernen, keine Tipps und Tricks mehr verpassen und immer auf dem Laufenden sein? Dann abonniere am besten gleich meinen Newsletter „Dessous Trendsetter“.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Stoffe kaufen in Paris

Stoffe kaufen in Paris

In diesen Stoffgeschäften in Paris findest du die größte Auswahl an Stoffen für Oberbekleidung, Dessous und Interior Design sowie Kurzwaren aller Art…

mehr lesen